Weite Grassteppen dehnen sich bis in die Unendlichkeit aus, der Ruf der Freiheit schallt durch die Täler und mit wehender Mähne galoppieren Pferde durch die menschenleere Prärie:
Unabhängig sein und sein eigenes Stück Land bewirtschaften: In Zeiten zunehmender Unsicherheit und Entfremdung von der Natur, suchen immer mehr Menschen nach einem Leben mit mehr Ursprünglichkeit.
Als Zucht versteht man die kontrollierte Fortpflanzung unterschiedlicher Tierarten. Hierzu gibt es verschiedene Methoden, die wir im folgenden Beitrag erläutern.
Ob Dressurpferde oder kleine Ponys: Jedes Pferd bedarf der richtigen Hufpflege. Denn werden die Hufe eines Pferdes nicht regelmäßig gereinigt, kann das bleibende Schäden verursachen. Im folgenden Beitrag geben wir Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie die Hufe in nur wenigen Schritten pflegen.
Nachwuchs ist für einen Züchter das Wichtigste. Damit Ihre kleinen Kälber aber zu gesunden Kühen heranwachsen, gilt es einiges zu beachten. Wir geben Ihnen einige Tipps für eine erfolgreiche Aufzucht.
Die ersten Blüten sprießen und die Natur erwacht zu neuem Leben: Mit dem Frühling beginnt für fleißige Landwirte eine arbeitsreiche Zeit auf den Feldern und Äckern.
Mäuse, Motten und andere Störenfriede sind im eigenen Zuhause und Garten ungebetene Gäste. Auch in der Landwirtschaft sind Schädlinge häufige Besucher.
Die Enthornung bei Rindern wird in Deutschland bereits seit Ende des Mittelalters angewendet. Schon damals wurde dieses Verfahren zum Schutz der Tiere angewandt, da es vorkommen konnte, dass sich die Tiere gegenseitig mit den Hörnern verletzen.
Schafe benötigen gesunde Klauen für eine sichere Fortbewegung und die tägliche Futtersuche. Wenn Schafe durch die Haltung in Koppeln und Ställen wenig Auslauf haben, nutzen sich die Klauen der Tiere nicht richtig ab.
2 von 2