Top 3 Erntegüter im Herbst

Kürbis

Ein Herbst ohne Kürbisse ist wie ein Winter ohne Weihnachten – unmöglich. Die Erntezeit beginnt zwischen Ende August und Ende Oktober. Besonders beliebt ist der Kürbis in Form von leckeren Suppen oder als Nachspeise im saftigen Kuchen. Ob Hokkaido-, Birnen- oder Spaghetti-Kürbis: Kürbisse gibt es in verschiedenen Farben, Formen und Geschmäckern. Es ist also für jeden der passende Kürbis dabei. Herbstzeit heißt auch Halloween-Zeit. Und was darf an Halloween nicht fehlen? Gruselige Kürbisse. Die Tradition aus den USA, Kürbisse an und einige Tage vor Halloween zu schnitzen, wird in Deutschland immer beliebter. Daher steigt der Verkauf von Kürbissen Ende Oktober stark. Einige machen daraus einen besonderen Anlass und gehen zuvor mit der ganzen Familie beim Bauern des Vertrauens den perfekten Kürbis aussuchen.

Kohl

Ob Weiß-, Spitz-, Rosen- oder Rotkohl: Im Herbst sind die verschiedenen Kohlsorten nicht aus unseren Gerichten wegzudenken. Als fester Bestandteil der deutschen Küche werden aus ihnen traditionelle Gerichte wie Kohlrouladen gezaubert. Mediterrane Speisen oder Salate aus Kohl bringen etwas frischen Wind auf Ihre Teller und bieten eine spannende Abwechslung. Geerntet wird Kohl von September bis November.

Äpfel

Der Allrounder zwischen den Obstsorten ist auch im Herbst ein ergiebiges Erntegut. Sie sind nicht nur lecker, sondern auch gesund. Dank des hohen Vitamingehalts ist er ein gesunder Snack für zwischendurch. Er kann zudem sowohl in herzhaften Gerichten als auch in leckeren Nachspeisen wie Apfelstreuselkuchen verarbeitet werden und gibt diesen eine leicht süße Note. Probieren Sie sich durch verschiedene Rezepte durch und finden Sie Ihr perfektes Apfelrezept.

© encierro – stock.adobe.com

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.